Freitag, 22. April 2011

Bücher

Anders als man vielleicht denken könnte, habe ich hier nicht vor, Filme mit Büchern zu vergleichen, selbst wenn mir beide Versionen bekannt sind. Natürlich kann der ein oder andere Satz fallen, doch soll ein Vergleich niemals einen großen Platz einnehmen. In dieser kleinen Literaturecke versuche ich auf bekannte wie auch unbekannte Bücher aufmerksam zu machen. Ich mag das Sci-Fi-Genre sehr gerne und habe eine Schwäche für deutsche und russische Literaturklassiker. In Kriminalromanen kann ich mich auch gut vergraben und Bände mit Kurzgeschichten gehen sowieso immer. Mit türkischer und japanischer Literatur sowie postmodernen Sachen aus den USA wird sich hier ebenfalls befasst. In meinen Besprechungen schreibe ich jeweils einen Satz aus dem Buch ab, weil er mich entweder berührt hat, die Sprache des Autors gut darstellt oder eine charakteristische Stelle wiedergibt. Das Zitat dient gleichzeitig als Leseprobe. Wenn ich ein Buch nicht in deutscher Sprache gelesen habe, werde ich zum Originalzitat zusätzlich noch eine freie Übersetzung beifügen.

Die Übersicht über alle besprochenen Bücher:

Almayers Wahn (Joseph Conrad, 1895)
Auf Abendwegen (Mario Lacruz, 1955)

Betty Blue (Philippe Dijan, 1985)
Brüder Karamasow, Die (Fjodor Dostojewski, 1880)

Erste Buch des Blutes, Das (Clive Barker, 1984)

Granatapfelbaum, Der (Yaşar Kemal,1982)

Herr der Fliegen (William Golding, 1954)
Hund von Baskerville, Der (Sir Arthur Conan Doyle, 1902)

Jumper (Steven Gould, 1992)

Mantel, Der (Nikolai Gogol, 1842)
Mason & Dixon (Thomas Pynchon, 1997)

Nase, Die (Nikolai Gogol, 1836)

Prozeß, Der (Franz Kafka, 1925)

Verwirrungen des Zöglings Törleß, Die (Robert Musil, 1906)

Warten auf Puschkin (Sergej Gandlewski, 2002)
Wer einmal aus dem Blechnapf frißt (Hans Fallada, 1934)

Zeitmaschine, Die (H. G. Wells, 1895)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen