Sonntag, 25. Dezember 2011

Die sieben Schläge des gelben Drachen

Die sieben Schläge des gelben Drachen (Shui Hu Zhuan)

Hongkong, 1972
Genre: Eastern, Abenteuer, Historie
Regisseur: Chang Cheh
Darsteller: David Chiang, Ti Lung

Das Regime von Liang Chun-Shu terrorisiert die Menschen in einer chinesischen Berglandschaft der Region Liang Shan. Nur die Aufständischen machen ihnen Sorgen. Als Männer vom Regime einen gewissen Chao Kai töten, schwören die Aufständischen Rache. Doch sie wissen, dass sie nicht Hals über Kopf die Herrschenden angreifen können und so schmieden sie zuerst Pläne. In der Stadt finden sie schließlich ihre Verbündeten, darunter auch einen meisterhaften Ringer.

Kommentar: Große Fans von Prügel-Action, oder allgemeiner Action, spricht der Film wirklich nicht gerade als erstes an. "Die sieben Schläge des gelben Drachen" basiert auf einer alten Legende, die im 15. Jahrhundert niedergeschrieben wurde. In dem Abschnitt, der von Eastern-Spezialist Chang Cheh verfilmt wurde, geht es um mutige 108 Kämpfer, die sich einem herrschenden Machtapparat entgegenstellen. Vielleicht muss man die Vorlage kennen, vielleicht muss man ein Historienfilm-Faible haben - mich hat dieser Film nicht vom Stuhl gehauen, auch wenn er nicht durch permanente Spannungslosigkeit auffällt und eigentlich total uneitel ist. Viele Dialoge und zahlreiche Wendungen vereinen sich mit gekonnten Außenaufnahmen und dezent einsetzenden Musikklängen. Hier und da schmeckt man eine kleine Prise Humor, die Kämpfe sind sauber choreografiert und am Ende kommt es zum finalen, für Filme dieser Art kennzeichnenden Schlagabtausch. Schön und gut, mir hätte es besser gefallen, wenn die Macher die historischen Begebenheiten in die Jetzt-Zeit transferiert hätten. Mit entsprechenden Modifikationen, versteht sich.

4/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen