Montag, 2. Mai 2011

Oscar

Oscar


Frankreich, 1967
Genre: Komödie
Regisseur: Edouard Molinaro
Darsteller: Louis de Funes, Claude Rich

Eines Morgens wird Firmenchef Betrand von seinem Angestellten Christian erpresst. Dieser will sowohl Bertrands eigentlich schon vergebene Tochter heiraten als auch der zweite Geschäftsführer des Unternehmens werden. Im Gegenzug verspricht der Lohnbuchhalter eine Steuerhinterziehung Betrand's dem Finanzamt zu verschweigen. Betrand ist außer sich, doch noch ahnt er nicht im Geringsten von weiteren Problemen und Schwierigkeiten, denen er an diesem Tag begegnen wird. - Von der ersten Minute nimmt der Film Schwung an und dreht das Tempo hoch auf, die Intensität des Gezeigten sucht wahrlich seinesgleichen. Auch im Mittel- und Endteil geizt "Oscar" nicht mit Gags im Sekundentakt, was Auswirkungen eminenter Art bedeutet, da zum Durchschnaufen absolut keine Zeit bleibt. Louis de Funes liefert eine Galavorstellung als überdrehter, überforderter und leicht cholerischer Ehemann und besorgter Vater ab, der hier nicht mehr weit davon entfernt ist den Wahnsinn zu treffen und diesem tief in die Augen zu blicken. Die Nebendarsteller laden auch nicht gerade zum Schäfchen zählen ein, kein Wunder, bei all der Skurrilität, die sich auszeichnet. Die debilen Gesichtsausdrücke des Masseurs wird man im Leben nicht vergessen.

8/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen