Montag, 2. Dezember 2013

Ed Wood

Ed Wood



USA, 1994
Genre: Drama, Komödie
Regisseur: Tim Burton
Darsteller: Johnny Depp, Martin Landau

Ed Wood ist ein aufstrebender Filmemacher, der von großen Taten träumt und sich für einen talentierten Regisseur sowie Drehbuchautor hält. Obwohl er für seine Projekte stets ein gutes Team um sich schart und genug Ideen hat, bleibt die Finanzierung für ihn ein großes Problem. Für ein geplantes Sci-Fi-Projekt lässt er sich deshalb sogar mit seinen Kollegen in einer Baptistengemeinde taufen, die den Film finanziert.

Biopic der schönen Momente

Kommentar: Durch die Hollywoodbrille betrachtete Karrierephase einer Figur, die zu den seltsamsten der gesamten Filmgeschichte zählt. Auf die makellose Rekonstruktion von historischen Fakten pfeift Burtons Hommage genau wie auf das Terrain im Schatten, das auf Ed Wood nach seinem letzten großen Film, NIGHT OF THE GHOULS, wartete. Was diese Tragikomödie stattdessen zeigt, ist die Leidenschaft, mit der die Hauptfigur seine Filme sowie Ideen anpries und realisierte. Die Person Edward D. Wood, Jr. wird für seine filmischen Abenteuer in den Jahren von 1953 bis 1957 zwei Stunden lang auf den Armen getragen und für seine Passion gefeiert. Wir sehen also den seinem Image treuen Wood, der bei den Drehs aufging und die ganze Zeit von sich überzeugt war. Vereinigt mit der Fünfziger-Ästhetik steht damit unter dem Strich eine liebevolle Demonstration des Respekts, die sich ebenso auf die kuriose Begleitung von Ed Wood bezieht, auf Bela Lugosi, Tor Johnson, Vampira und den skurrilen Hellseher Criswell. Der Film schließt mit der Premiere des kultigen Trash-Unikats PLAN 9 FROM OUTER SPACE, wo der Maestro den legendären Satz ausspricht, dass dies das Werk sei, für welches er den Menschen in Erinnerung bleiben werde. ED WOOD ist ein Biopic der schönen Momente.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen