Donnerstag, 1. November 2012

Die Lehrerin

Die Lehrerin



Deutschland, 2011
Genre: Drama
Regisseur: Tim Trageser
Darsteller: Anna Loos, Meret Becker

Nach 13 Jahren hat Andrea die Nase voll vom Lehrerberuf und möchte am ersten Tag des Schuljahres ihre geplante Kündigung einreichen. Vor dem Unterrichtsbeginn tauscht sie mit ihrer besten Lehrerkollegin Katja die Klassen. Kurz nach Beginn der Stunde passiert das Unfassbare: In dem Klassenzimmer, in welchem Katja unterrichtet, zückt ein Schüler die Waffe und trifft die noch unerfahrene Lehrerin, die daraufhin im Koma liegt und geringe Chancen darauf besitzt, dass sie überlebt. Mit dem Unterrichten von Katjas Klasse verarbeitet Andrea ihre eigene Trauer und wird zu einer Kontaktperson für die Sorgen der Schüler.

Wieder einmal die übliche TV-Stangenware

Kommentar: Obwohl der Idee auf dem Papier nicht viel entgegenzusetzen gibt, verliert sich DIE LEHRERIN in lieblosen Plotmustern, unangenehmen Plattitüden und einer scheußlichen Konfliktabarbeitung, bei der insbesondere die Lehrer-Schüler-Dialoge hochpeinlich und unglaubwürdig ausfallen. Wie schlecht es um die Qualität des Drehbuchs steht, lässt sich schon daran festmachen, dass Protagonistin Andrea gefühlte zehn Mal sagen darf, dass sie Biologie unterrichtet, bisweilen in einem Ton, bei dem man sich fragt, ob sie das Unterrichten im Fach Biologie von der Bedeutung her nicht mit einer Nobelpreisauszeichnung gleichsetzt. Der Film von Tim Trageser mag kurzweilig sein und seine hippe Ernsthaftigkeit betonen, mit der es zum kleinen Teil gelingt, enervierenden Klischees auch mal von Naivität befreite psychologische Untertöne entgegenzustellen, doch bleiben die dezenten Stärken nur Tropfen auf dem heißen Stein, die das ambitionierte Projekt nicht vor seinem mauen Fernsehfilm-Niveau retten.

2/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen