Sonntag, 26. Februar 2012

Once

Once

Irland, 2006
Genre: Drama
Regisseur: John Carney
Darsteller: Glen Hansard, Marketa Irglova

Ein Musiker, bewaffnet mit einer Akustik-Gitarre, verdient sich durch das Spielen von Songs nebenbei etwas Geld auf der Straße. Eines Abends wirft eine junge Frau, aus Tschechien stammend, ein 10 Cent Stück in den Gitarrenkoffer und verwickelt den Mann in ein Gespräch. Da sie eine kaputten Staubsauger zu Hause hat und der Musiker in einem Reparaturladen für Staubsauger arbeitet, verabreden sich die beiden für den nächsten Tag. Sie finden heraus, dass die Liebe zur Musik das ist, was sie eint.

Kommentar: Der mit einer Handkamera gedrehte Streifen erweist sich als ein unglaublich emotionaler Musikfilm, der auf sehr realistische Weise von zwei besonderen Menschen erzählt und die Geschichte einer Liebe in nicht penetranter Form darstellt. Dabei lebt "Once" nicht nur von seinen viel gelobten akustischen Tönen, die wohl immer einen Platz in meiner persönlichen Bestenliste meiner Lieblings-Soundtracks finden werden, sondern auch von den Darstellern, die eigentlich keine professionellen sind. Die beiden Hauptfiguren Glen Hansard und Marketa Irglova sind eigentlich beide Musikmacher, er ein Gitarrist, sie eine Pianistin. Interessanterweise war es gar nicht geplant, dass sie in diesem Film schauspielern. Doch anscheinend wollte es der Zufall so. Das Ergebnis besticht durch eine klare Authentizität, und beschert der sowieso schon sehr nüchternen Herangehensweise den nötigen Touch von Realismus. Wenn man nicht gerade unter einer Acoustic Folk Aversion leidet, wird man sich der Magie dieses musikalischen Pärchenporträts nicht entziehen können. Quicklebendig, erfrischend, originell.

8/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen