Sonntag, 29. Januar 2012

Louise Hires a Contract Killer

Louise Hires a Contract Killer (Louise-Michel)


Frankreich, 2008
Genre: Komödie
Regisseur: Benoît Delépine, Gustave Kervern
Darsteller: Yolande Moreau, Bouli Lanners

Die Fabrikangestellte und Analphabetin Louise ist von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Als sie nämlich eines morgens mit ihren Arbeitskolleginnen die Fabrik betritt, steht diese leer. Die Angestellten entscheiden, dass sie ihre Abfindungssummen zusammenlegen und einen Profikiller engagieren, um den Fabrikchef nicht ungeschoren davon kommen zu lassen. Zum Glück weiß Louise, wo sie solch einen Menschen finden kann und heuert nach einem kurzen Gespräch einen Wachmann namens Michel an, der sich als ruhmreicher Auftragsmörder ausgibt.

Kommentar: Schwarzhumorig und grotesk präsentiert sich diese französische Komödie, die im unteren sozialen Milieu spielt und eine geistig stark beschränkte Frau als Hauptfigur hat. Das Skurrilitätspotenzial der Geschichte und ihrer Marionetten wird voll und ganz ausgereizt, eine Verschnaufpause vom Unsinn existiert so gut wie überhaupt nicht. Womit wir auch schon beim konkreten Schwachpunkt wären. Auf Biegen und Brechen möchte "Louise Hires a Contract Killer" lustig sein, jede Szene soll aufregend und amüsant sein, so dass man eines der wichtigsten Elemente des Kinos außer acht lässt: das Erzählen. Das sich ruhige Hintreiben zu den Hauptgestalten, zählt dazu, das sich Entwickeln von Szenen, die sich nicht dem Trieb des lachmuskelsprengenden Humors unterwirft, sondern zur Stärkung der Authenzität beiträgt, fehlt ebenfalls. Ansonsten ist der Film aber Unterhaltung auf hohem komödiantischen Niveau.

4/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen