Mittwoch, 29. August 2012

Käpt'n Abu Raed

Käpt'n Abu Raed (Captain Abu Raed)



Jordanien, 2007
Genre: Drama
Regisseur: Amin Matalqa
Darsteller: Nadim Sawalha, Rana Sultan

Ein Treffpunkt aller Gesellschaftsschichten Jordaniens ist der Flughafen in der Hauptstadt Amman. Dort arbeitet auch Abu Raed als Reinigungskraft. Als er eines Tages im Müll eine Pilotenmütze findet und diese nach Hause mitnimmt, trifft ihn auf seinem Heimweg ein Nachbarsjunge. Dieser bemerkt die Mütze, hält Abu Raed für einen Piloten und plaudert seinen Freunden die neueste Entdeckung aus. Da Abu Raed die Fantasie der Kinder nicht kaputt machen möchte, beschließt er ihnen nichts von seiner tatsächlichen Arbeit zu erzählen und stattdessen über seine Reisen als Flugkapitän zu berichten.

Kommentar: Dem Film eine sozialromantische Märchenhaftigkeit zu unterstellen, hieße ihn für seine Menschlichkeit zu verurteilen. Denn für nichts weiter als mehr Humanität plädiert dieser jordanische Beitrag, der das Regiedebüt des fähigenFilmemachers Amin Matalqa bildet. Die Figur des Abu Raed ist die eines alleinstehenden, sich um die Kinder der Nachbarschaft sorgenden, recht gebildeten Putzmanns, der weder in idealistischen Positionen verharrt noch mit einer stoischen Passivität und Energielosigkeit die Augen gegenüber den Schwierigkeiten in seinem Umfeld verschließt. Seine Figur ist es eben auch, die das Potenzial des Sujets ausschöpft. Erst die moralische Eindeutigkeit (träumen und träumen lassen ist nichts unmoralisches!) von Abu Raed entwickelt den Film von einer spannenden Studie über die sozialen Realitäten in Armenvierteln zu einem feinfühligen Diskurs über Menschlichkeit.

5/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen