Samstag, 26. November 2011

Die Welle

Die Welle


Deutschland, 2008
Genre: Drama
Regisseur: Dennis Gansel
Darsteller: Jürgen Vogel, Frederick Lau

Herr Wenger muss mit seinen Schülern in der Projektwoche das Thema "Autokratie" durchkauen. Schnell stellt der Lehrer fest, dass dieses Vorhaben in einer konventionellen Art und Weise niemals bei den Schülern ankommen wird. Zum Glück spielt ihm die Einheitsmeinung seiner Schützlinge in die Hände, die meinen, in Deutschland sei keine Diktatur mehr möglich. Rainer Wenger hält diese Frage für spannend und gibt mit einem Schüler-Experiment während der Projektwoche die Gegenthese dazu.

Kommentar: So misslungen "Die Welle" auch ist, so furchteinflössend ist die Aussage des Films. Hier entwickeln sich nämlich brave Schüler, Streber, Außenseiter, Sportskanonen und hübsche Mädchen binnen weniger Tage zu ernstzunehmenden Faschisten. Angetrieben vom Geist einer eigenen Bewegung, die Erkennungsmerkmale wie Kleidung und Logo besitzt. Warum der Film misslungen ist? Das liegt sicherlich nicht an Jürgen Vogel's Darstellung des etwas anderen Lehrers, der das Klassenzimmer zu seinem Versuchslabor und die Schüler zu seinen Versuchsobjekten macht und später die Kontrolle über sein eigenenes Experiment verliert. Im Rahmen des Drehbuchs spielt Vogel diese Rolle verdammt gut. Viel schwerer wiegen die gezeigten Stereotypen, die man so mindestens schon hundert Mal durch die Filmbilder flitzen sah. Dies und einige gezeigten Freizeittätigkeiten der Jugendlichen machen den Film unglaubwürdig und wenig seriös.

3/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen