Montag, 3. September 2012

Pauline am Strand

Pauline am Strand (Pauline à la plage)



Frankreich, 1983
Genre: Drama, Komödie
Regisseur: Eric Rohmer
Darsteller: Amanda Langlet, Arielle Dombasle

Die 15-jährige Pauline fährt mit ihrer älteren Cousine Marion zu einem Ferienhaus an der Küste, um dort ihre Ferien zu verbringen. Am Strand treffen sie auf Pierre, einen ehemaligen Lover von Marion, und seinen Bekannten Henri, der sie zum Abendessen in sein Haus einlädt. Marion verguckt sich in den charmanten Henri und verbringt eine Nacht mit ihm. Pauline trifft es ähnlich wie Marion: Sie entwickelt Gefühle für den 17-jährigen Sylvain, ihrer Strandbekanntschaft.

Paarungswillige Urlauber und ihre Macken

Kommentar: Die erheiternde Tragödie zeigt seine Figuren in einem Spiel von Verwirrungen, Leiden, Lügen und trügerischen Überzeugungen. Seinen dritten Teil aus dem Zyklus "Komödien und Sprichwörter" inszeniert Rohmer in einer sommerfrischen Atmosphäre, die sich mehrmals auffällig konträr zu den disharmonischen und brüchigen Beziehungen der Charaktere verhält. Thematisch gesehen ist PAULINE A LA PLAGE ohne Frage ein differenzierter Film über Liebe. Seine Besonderheit erhält er dennoch durch seine Auseinandersetzung mit der Titelfigur Pauline, der ehrlichsten und unschuldigsten, weil jüngsten Person im Film. Pauline ist bei ihrem Prozess des Erwachsenwerdens in einem Stadium, wo sie endlich Erfahrungen mit einem Jungen machen möchte. Zwar findet sie schnell ihren jungen Verehrer, doch rechnet Pauline nicht mit der Brutalität und den amoralischen Beklopptheiten des Erwachsenenuniversums, die vor ihrer Beziehung mit dem 17-jährigen Sylvain nicht haltmachen. Ein toll gemachter, witziger und anspruchsvoller Konversationsfilm, der den Willen mitbringt, seinen Figuren eine Echtheit zu geben, die man nicht oft vorfindet.

6/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen