Montag, 20. Juni 2011

Home

Home


Frankreich/Belgien/Schweiz, 2008
Genre: Drama
Regisseur: Ursula Meier
Darsteller: Isabelle Huppert, Olivier Gourmet

Eine fünfköpfige Familie haust in einer unbesiedelten Gegend direkt neben einer unfertigen Autobahn. Die Familie lebt in Harmonie und Ruhe. Als die Autobahn jedoch vollkommen überraschend fertig gebaut und für die Autos freigegeben wird, ist es damit vorbei. Die Mitglieder der Familie müssen lernen mit dem Lärm und anderen Erschwernisen zurechtzukommen. Ein Umzug scheint nicht in Frage zu kommen.

Kommentar: Stark, gewaltig und mitreißend. "Home" versteht sich als Parabel auf unsere moderne motorisierte Gesellschaft und ihren Drang zur Unabhängigkeit - außerdem beleuchtet der Film den Kampf des Individuums gegen das Streben der Masse. Dabei geht es ebenfalls um Themen wie Freiheit, Familie und den Bezug zur Natur. Die grotesken Züge verstärken sich je näher der Film dem Schluß entgegenläuft, der Kampf für das individuelle Glück verkommt zu einer bitteren Komödie mit dramatischem Effekt. Des Weiteren verzichtet "Home" auf viele Erklärungen und spielt fast die gesamte Spielzeit nur an einem Ort, nämlich der Heimat der fünfköpfigen Familie an der Autobahn; die Familie scheint weder Freunde noch Feinde zu haben und ihre einstige Idylle will sie nicht aufgeben. Schauspielerisch hervorragend vorgetragen, die Gefühle enthalten Transparenz und das Schicksal sollte niemanden kalt lassen. In "Home" geht es um viele Fragen. Die Beantwortung dieser - sofern es überhaupt möglich ist - liegt allein beim Zuschauer.

7/10

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen